Baumängel

Seit Jahren ist ein Anstieg von Baumängeln zu verzeichnen (Institut für Bauforschung e.V.). Für Bauherren ist es wichtig die Baumängel so schnell wie möglich zu erkennen und schließlich beseitigen zu lassen.

Aufdecken von Baumängel durch Thermografie:

Bauteildurchfeuchtungen, Luftdurchlässigkeiten, mangelhafte Dämmung oder schadensverursachende Wärmebrücken lassen sich durch eine Bauthermografie auffinden. Dadurch können Bauschäden und/oder die Gefahr einer Schimmelpilzbildung frühzeitig vermieden werden.

Empfiehlt sich eine Bauthermografie auch bei Neubauten?

Ja, eine mangelhafte Dämmung und Undichtigkeiten existieren nicht nur im Altbau. Auch bei Neubauten entstehen durch Ausführungsfehler diverse Baumängel. Bei Neubauten erhalten Sie durch eine thermografische Untersuchung einen Qualitätsnachweis

Welche Baumängel können durch eine Bauthermografie erkannt werden?

Baumängel die mit dem Verfahren der Bauthermografie aufgespürt werden können, sind im wesentlichen Mängel an der Wärmedämmung bzw. der Gebäudehülle, Mängel an der Dichtheit (Luftinfiltration) und bestehende Bauteildurchfeuchtungen.
(Zur Ortung von Rohrbrüchen oder intakten Leitungen: siehe Leckortung)

Mangelhafte Dämmung: Nicht vollflächige Dachdämmung bzw. Lücken in der Dämmung, mangelhafte Anschlüsse. Hohe Sanierungs- bzw. Herstellungskosten führen durch derartige Ausführungsfehler nicht zu den prognostizierten Energieeinsparungen.

Folgende zwei bilder zeigen eine mangelhafte Dämmung im Dachbereich:

 

Luftinfiltration: Fugen und Anschlüsse eines Gebäudes erfüllen nicht die Anforderungen der Luftdichtheit. Kalte Außenluft zieht durch diese Lücken und führt zu Auskühlung und demzufolge zu hohen Heizkosten und einem ungemütlichem Wohnklima.

Bauteildurchfeuchtungen: Eindringende Feuchtigkeit von Außen durch Risse oder fehlerhafte Abdichtungen. Eine Thermografie wird v.a. eingesetzt bei Feuchtigkeit im Bereich von Flachdächern, an Fassaden, sowie bei Rohrbrüchen und Leckagen erbracht. Durch das Erkennen von Feuchtigkeitsproblemen mittels einer Bauthermografie, können diese zielgerichtet und zeitnah beseitigt werden. So können sie Heizkosten sparen (ist ein Bauteil feucht, so verliert es an Dämmwirkung) und vermeiden weitere Bauschäden.

 

Sie hätten gerne mehr Information? Nehmen Sie Kontakt auf: Tel.: 0351 – 84 72 33 23

© 2006-2018 | Bauwerksanalyse Dresden – Elektrosmog-Messung -